Wickel gegen Husten und Bronchitis

Lavendelwickel gegen Reizhusten

10% Lavendel-Oel von Weleda
 
Leinentuch/Schal
Ein ausreichend großes trockenes Tuch mit ca. 2/3 der Ölflasche tränken. Anschließend mit Alufolie umwickeln und im Backofen ca. 20 Minuten bei 100° C erwärmen. Temperatur prüfen und das Tuch um die Brust wickeln — mit einen schal fixieren.

Das Tuch z.B. über Nacht auf der Brust belassen. Im Anschluss luftdicht in Alufolie auf-Bewahren und am nächsten Abend wieder verwenden. Falls das Tuch zu trocken ist, nochmals ein Paar Tropfen von dem Öl nachträufeln. Das Tuch kann man mehrere Wochen verwenden, bis das Öl ranzig wird.

Senfwickel für Kinder und Jugendliche (nicht für Säuglinge)

Man mische :
2Esslöffel Öl
2 Esslöffel Senfmehl
2 Esslöffel Honig

Anschließend vorsichtig so lange Mehl zuführen, bis die Masse breiartig ist. Diese verteilt man dann auf ein Leinentuch/Halbleinentuch, und faltet das Tuch so zusammen, dass der Brei vom Tuch umhüllt ist.

Dann das Tuch um die Brust wickeln und für 2-4 Stunden am Patienten liegen lassen. Dieser Wickel reizt die Haut nicht zu stark wie reines Senfmehl und zeigt eine

hervorragende Heilwirkung bei allen Formen des Hustens und der Bronchitis.

Quarkwickel gegen Husten zum Lösen (tagsüber)

500 Gramm Magerquark
Leinentuch/Schal zum fixieren

250 Gramm Magerquark im Wasserbad erwärmen, warmen Quark auf das Leinentuch streichen, zuklappen, auf die Brust legen und mit einem Schal fixieren.

20-30 Minuten auf der Brust belassen.

Hustensaft (zum Lösen , für Kinder ab 2 Jahre)
250 ml Wasser

100g braunen Kandiszucker

lOOg gehackte Zwiebeln

je 1 Teelöffel Spitzwegerich

Thymian

Salbei

(erhältlich in der Apotheke oder im Reformhaus)
Alle Zutaten aufkochen und durch ein Sieb abseihen. Im Kühlschrank ist der Saft für 1 Woche haltbar. Kinder bekommen davon tgl. 3x1 Teelöffel.

Nasentropfen
Kamillenblüten
'/4 Liter Wasser
Zucker

Kamillentee kochen (1 gehäufter Teelöffel Kamillenblüten auf 1/4 Liter Wasser) Tee 5 Minuten ziehen lassen, danach abseihen.

Anschließend löst man so viel Zucker wie möglich in dem noch heißen Tee auf Von dieser klebrigen Lösung führen sie mit einer Pipette einige Tropfen in jedes Nasenloch ein. Bei Säuglingen sollte man die Lösung vor den Mahlzeiten einbringen.

Was kann ich als Mutter oder Vater bei
Erkältungskrankheit — grippalem Infekt —
meines Kindes tun?

Die Erkältung ist eine Viruserkrankung, die in der Regel nur symptomatisch behandelt werden kann. Neben den Medikamenten, die bei Schnupfen und Husten helfen, sind weitere Maßnahmen, die eine Linderung der Beschwerden bewirken, von großer Bedeutung.

Je nach Alter des kranken Kindes sind dies:

Bettruhe und Wärmflasche / Kirschkernkissen / Körnerkissen, Wollsocken

Heiße Tees (einschlägige Rezepte aus der Apotheke oder entsprechenden Büchern)

Brustwickel und Halswickel mit Quark, Lavendelöl oder Zitrone (Anleitung z.B. bei uns)

Dampfbäder — ansteigende Schlenzbäder (Anleitung bei uns) Inhalationen — wenn Gerät vorhanden

Raumbefeuchtung mit Tüchern oder Verdampfen ätherischer Öle (Vorsicht Feuergefahr)

Bei all diesen Maßnahmen muß man bedenken, dass man die Erkrankungsdauer nicht wesentlich verkürzen kann, sondern nur Symptome und Beschwerden lindert.

Eine Erkältungskrankheit dauert unbehandelt 7 Tage und behandelt eine Woche".